Trauerfall im Rahmen unseres Projektes zur Unterstützung von Kindern in Familien

Wie ihr wisst, setzen wir uns als Place To go für jene Waisenkinder ein, deren Chancen im Leben ohne externe Hilfe sehr gering wären.

Im Rahmen unseres Projekts der Unterstützung von zehn Kindern und Jugendlichen, die nach dem Tod der Eltern in ihren erweiterten Familien leben, ist tragischerweise im Mai die Jugendliche Martine METEPE aus Kpévé verstorben.

Martine wurde von ihrem Onkel nach ersten Krankheitssymptomen sofort in die lokale Krankenstation gebracht, von wo sie zum Provinzkrankenhaus in Danyi, das ganz in der Nähe unseres Waisenhauses liegt, überwiesen wurde. Dort wurden Blutbilder und Krankheitstests durchgeführt. Sie wurde positiv auf Malaria und Virusinfektionen getestet, u. a. ein Corona-Test war negativ. Nachdem sich Martines Zustand nach der Einnahme von Medikamenten erst verbessert hatte und eine Entlassung aus dem Krankenhaus in Aussicht stand, verschlimmerte sich ihre Situation dramatisch schnell und sie erlag noch am selben Tag ihrer Krankheit.

Der plötzliche Tod von Martine erschüttert nicht nur die Familie, sondern auch unsere Partner von RADS sowie natürlich uns selbst.

Wir stehen derzeit in intensivem Austausch mit RADS um diese traurige Angelegenheit gemeinsam weiter aufzuarbeiten.

Martines Familie sprachen wir unser Beileid aus und unterstützen sie bei der finanziellen Last, die die Beerdigung mit sich bringt.

Euer Team von Place To go

Geschrieben am 08.06.2020 - 09:40